FANDOM


In Eureka scheint die Technik verrückt zu spielen und es ereignen sich seltsame Dinge. Liegt das an dem Besucher, der nach Jahren wieder in der Stadt ist? Carter gerät derweil heftig mit Zoe aneinander.

Handlung Bearbeiten

Ein blonder Junge geht die Straße nach Eureka entlang. Bei den Carters streiten sich Vater und Tochter ums Bad, aber Zoe kommt nicht heraus. Als sie fertig ist, muss Carter sehen, dass sie sich die Haare rot gefärbt hat. Ein kleiner Streit entbrennt, da Carter nicht so glücklich über den neuen Look von Zoe ist. Derweil ist der blonde Junge in Eureka angekommen und geht ins Café Diem, wo Vincent und Fargo gerade zu tun haben. Vincent erkennt den Jungen sofort. Es ist Callister Raynes. Vincent fragt Callister, ob er Jo schon gesehen habe, die wohl immer noch etwas sauer auf ihn sein wird, während Fargo die Neuigkeit an Nathan weiterleitet. Dieser bricht daraufhin sein Meeting ab.

Carter muss den Verkehr regeln, weil eine Ampel ausgefallen ist. Allison amüsiert sich durchaus über diese Situation. Zum Glück konnte Henry aber schon wieder alles reparieren. Allison und Carter gehen ins Café Diem, wo die Temperatur plötzlich extrem gesunken ist. Allison erblickt Callister und ist auch überrascht. Sie erzählt Carter, dass Callister ein Computerprogrammierer bei Global war, den alle liebten. Es gab aber einen Brand im Labor, der ihm angelastet wurde. Jo kommt herein, küsst Callister als Begrüßung und haut ihm dann eine rein, weil er damals einfach gegangen ist. Im Café fängt es plötzlich an zu schneien. Callister verlässt das Café und Carter geht ihm nach. Er stellt sich vor und fragt, ob alles ok ist und wo er hin will. Jo unterbricht ihn aber, weil es auf einer Farm ein Elektrikproblem gibt. Callister begibt sich in eine abgelegene Gegend und betritt ein altes Lagerhaus, in dem Nathan schon auf ihn wartet. Callister wollte wissen, wieviel Nathan aufgehoben hat. Dieser sagt ihm, dass es zu riskant ist, wenn er hier bleibt. Callister ist aber zurückgekommen, weil irgendwas mit ihm los ist.

Carter kommt bei der Farm an und will sich den Zaun ansehen. Dieser ist höchst magnetisch und zieht ihn an. Jo hat das vergessen zu sagen und schaut, ob sie ihn abstellen kann. Allison kommt hinzu und glaubt, dass Carter was versteckt. Er versucht sie noch abzuhalten, näher zu kommen, doch da ist es schon zu spät. Auch sie wird an den Zaun gezogen und klebt nun an Carter fest. Sie versuchen mit der Situation umzugehen und kommen sich fast näher. Jo konnte den Zaun aber schon längst abschalten und stört die beiden schließlich.

Callister erklärt Nathan, dass er langsam die Kontrolle über seine Hand verliert. Er solle im Lagerhaus warten, aber Callister will nicht allein gelassen werden. Unterdessen hat Henry herausgefunden, dass es einen Virus im Computernetz von Eureka gibt, der für die seltsamen Dinge verantwortlich ist. Während Nathan etwas aus einem Schrank holt, will Carter von Jo die Akte zum Brand von damals haben. Jo versichert ihm aber, dass Callister nicht so ist, doch Carter will ihr das nicht so einfach abnehmen, weil sie nicht objektiv sei.

Callister ist unterdessen zu Beverly unterwegs und trifft vor dem Haus auf Zoe. Sie tauschen sich aus und verstehen sich gleich gut. Allison ist bei Nathan und fragt ihn nach Callister. Er wüsste nicht, dass er da war und hatte auch keinen Kontakt zu ihm. Auch der Virus bringt ihn nicht aus der Bahn. Er nimmt sich nur einen Tag frei, weil er sich nicht wohl fühle, und meint, dass er sich um alles kümmern werde. Carter und Jo durchforsten derweil die Dokumente und stoßen auf Ungereimtheiten. Jo soll Callister einfach mal im Computer suchen und sie findet zu ihm nichts, gar nichts. Es ist klar, dass jemand gelogen hat. Als Carter ein Fax bekommt, ist er rasend vor Wut.

Beverly kommt an ihrer Pension an und entschuldigt sich für ihre Verspätung. Carter trifft direkt nach ihr ein und hält Zoe eine Standpauke. Sie wird nämlich gesucht, weil sie eine Kreditkarte geklaut hat. Carter ist sauer, weil die Bedingung war, dass sie keine Geheimnisse mehr haben sollte, wenn sie in Eureka bleiben will. Er schimpft sie aus und will wissen, ob sie das Geld fürs Shoppen oder Glücksspiel gebraucht habe. Als Zoe erwidert, dass sie es für ein Busticket nach Eureka brauchte, bleibt Carter aber zunächst die Sprache weg. Er meint, dass sie aber zu ihm hätte kommen können, statt das Geld zu stehlen. Zoe glaubt aber nicht, dass er sie einfach zu sich genommen hätte und beschimpft ihren Vater als Lügner. Dieser meint daraufhin, dass er fertig mit allem sei.

Während Nathan feststellen muss, dass Callister nicht auf ihn gewartet hat, ist Zoe bei Vincent und erklärt ihm, was los ist. Sie glaubt, dass ihr Vater sie hasst und er sie wieder nach L.A. schicken werde. Sie könne zwischen den Zeilen lesen. Vincent ist überzeugt, dass Carter das nicht machen wird und Zoe gibt ihm recht, weil sie es gar nicht erst zulässt. Sie verabschiedet sich und geht.

Allison wartet im Sheriffbüro schon auf Carter. Nathan konnte nicht helfen und verhält sich verdächtig. Carter glaubt, dass Nathan damals wie heute versucht, Callister zu beschützen. Nathan hatte derweil die Idee, bei Beverly nach Callister zu suchen und holt ihn dort weg. Callister hat das Haus aber schon unabsichtlich in Brand gesetzt. Nathan verschwindet mit ihm. Kurze Zeit später erzählt Beverly Allison und Carter alles, was passiert ist, während Henry auf Eureka-Art das Feuer löscht. Allison und Carter besuchen Fargo und bringen ihn dazu, ihnen zu erzählen, wo Nathan sein könnte. Sie finden die beiden und erfahren, dass Callister ein Roboter mit einer komplett künstlichen Intelligenz ist. Nathan ist selbst überrascht, dass Callister so gut funktioniert hat. Ihm ist bewusst, dass Callister nicht in Eureka bleiben kann, doch das macht dieser selbst schon klar. Er fährt mit dem Auto weg. Auf dem Weg aus Eureka begegnet er Zoe und nimmt sie mit.

Jo bekommt einen Anruf, dass man Callister gesehen habe und er sich in Begleitung eine Mädchens mit roten Harren befindet. Da sie das Auto abgestellt haben, ist klar, dass sie auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen werden. Carter und Jo können herausfinden, wo sie einsteigen werden. Während Callister es offenbar schlechter geht und Zoe sich um ihn zu kümmern versucht, machen sich Nathan und Carter auf den Weg zur Busstation und führen dabei ein richtig ernstes Gespräch. Sie kommen allerdings ein paar Minuten zu spät. Der Bus ist schon weg. Doch Zoe und Callister sind gar nicht eingestiegen. Ihm ging es viel zu schlecht. Carter nimmt Zoe zur Seite und will wissen, warum sie gehen wollte. Er entschuldigt sich, dass er gelogen hat. Er hätte nicht gewollt, dass sie nach Eureka kommt, hätte diese Entscheidung aber sein Leben lang bereut. Er ist ihr Vater und wird nie mit ihr fertig sein. Für Callister kommt derweil jede Hilfe zu spät.

Am nächsten Tag kommt Zoe auf dem Weg zur Schule mit einem Kaffee bei Carter vorbei. Dieser erklärt ihr, dass er wegen des Kreditkartendiebstahls alles geregelt habe, sie aber das Geld komplett zurückzahlen müsse. Außerdem sagt er ihr, dass er die Haarfarbe doch ganz gut leiden kann. Im Gehen meint Zoe jedoch, dass sie die Haare wohl lieber wieder blond haben möchte, was Carter mit großer Erleichterung registriert, nachdem Zoe das Büro verlassen hat.