FANDOM


Im Auftakt der finalen Staffel misslingt Allison und ihrer Crew die Reise nach Titan und nach einem Absturz müssen sie feststellen, dass sie wieder zurück in Eureka sind - und zwar vier Jahre später. Während man in Eureka mit den Auswirkungen kämpft, die die Abwesenheit der Crew auf die Stadt hatte, versuchen Carter und Henry mit Hilfe der anderen wieder für normale Verhältnisse in der Stadt zu sorgen.

Handlung Bearbeiten

Allison erwacht im Raumschiff und versucht schnell die Situation zu erfassen. Das Schiff stürzt bald ab. Sie weckt Zane, Grace und Holly auf und begibt sich mit ihnen ins Cockpit, um das Raumschiff sicher zu landen. Als dies gelungen ist, steigen sie aus und wollen erste Erkundungen auf dem fremden Planeten Titan machen, doch sie stellen fest, dass die Atmosphäre Sauerstoff enthält. Als plötzlich auch Sirenen erklingen, wird ihnen klar, dass sie noch immer auf der Erde sind. Deputy Andy erreicht das Raumschiff und nimmt alle in Gewahrsam.

Die Crew steht bei GD zunächst unter Quarantäne und wird nicht wirklich mit Informationen versorgt. Carter sucht Allison auf, die sich beschwert, weil sie doch nur ein paar Minuten weg waren. Carter erklärt ihr, dass sie über vier Jahre lang verschwunden gewesen seien. Allison ist schockiert. Sie versucht zu erklären, was sie erlebt hat. Carter erzählt, dass er und Henry auch nach einem Jahr nicht aufgegeben haben, zu suchen, aber keine Anhaltspunkte hatten. Außerdem sei Henry nicht mehr der selbe wie früher. Allison fragt nach ihren Kindern und Carter erzählt, dass es ihnen gut gehe, Kevin ist bereits auf dem College und Jenna hat sich auch gut entwickelt. Außerdem habe es einige Veränderungen in der Stadt gegeben. Beispielsweise ist Andy jetzt der Sicherheitschef von GD.

Grace versucht mit Andy zu reden, der nur erklärt, dass Henry nicht mehr für GD arbeitet, weil man ihn als Hauptschuldigen ausgemacht hat, dass das Titan-Projekt misslungen ist. Jo sucht derweil Zane auf, der sie direkt zum Essen einlädt. Fargo möchte gerne die verlorene Zeit nachholen und seinen Job zurück haben. Andy stellt Fargo den neuen Chef von GD vor. Es ist S.A.R.A.H., was vor allem Holly überrascht. Außerdem sieht man, dass Andy sich vervielfacht hat, um alle Ereignisse und Vorgänge im Blick zu haben.

Allison ist bei Carter Zuhause und schaut sich Bilder an, die Jenna gemalt hat. Carter erklärt, dass Jenna noch sehr schüchtern sei, holt sie aber ins Zimmer und stellt sie ihrer Mutter vor. Allison ist tief gerührt und froh, ihre Tochter zu sehen. Diese verhält sich reserviert aber höflich und gibt Allison die Hand.

Grace ist auf der Suche nach Henry und findet ihn Zuhause auf. Sie umarmen sich überglücklich und Grace ist froh, dass sie sich wieder haben. Als Henry sie aber in den Keller bringt, damit sie ungestört reden können, wird ihr mulmig.

Zane und Jo trinken im Café Diem einen Kaffee und Jo erklärt ihm, was sich alles so geändert hat. Plötzlich taucht Martha auf und beobachtet sie. Als sich Jo und Zane gegen die Überwachung wehren wollen, wird Zane ein Stromschlag verpasst, der ihn beinahe umgebracht hätte. Andy ist nicht erfreut, dass in der Stadt provoziert wird. Er findet, dass viel zu viele Emotionen in der Stadt vorhanden sind, weil die Crew zurück gekehrt ist. Carter schlichtet die Situation.

Fargo und Holly werden von Andy zum neuen Arbeitsplatz gebracht. Sie sollen mit Dr. Parrish zusammen arbeiten. Dieser ist überfreundlich zu beiden, was Fargo sehr seltsam findet. Unterdessen erklärt Henry Grace, dass die Menschen in Eureka ständig überwacht werden. Henry will sich wehren und hofft durch die Rückkehr der Crew die nötige Hilfe zu bekommen.

Carter, Allison und Jenna kommen wieder nach Hause und Jenna ist schon langsam zugänglicher geworden, Allison ist immer noch traurig, dass sie so viel verpasst hat. Sie bedankt sich bei Carter dafür, dass er auf ihre Kinder aufgepasst hat, und küsst ihn. Als sie geht, schaut Carter sehr unglücklich drein.

Allison bringt Jenna ins Bett und liest ihr eine Gute-Nacht-Geschichte vor. Bevor sie geht, zeigt Jenna ihr noch ein Bild von ihrer Vorstellung einer großen Familie. Dort sind aber fünf Personen abgebildet. Unterdessen ist Jo bei Carter. Jo erklärt, dass sie es Zane noch nicht erzählen konnte. Carter ging es genau so. Er will auch nicht, dass sie es noch heute tun, weil die Rückkehr schon genügend Last mit sich gebracht hat. Kurz darauf küssen sich Jo und Carter. Allison hat dies beobachtet und versteht nun auch das Bild ihrer Tochter.

Zane wird bei GD untersucht und soll etwas verabreicht bekommen. Zane will das aber nicht und flieht. Unterdessen unterhalten sich Carter und Allison und Carter versucht so zu tun, als ob nichts gewesen sei. Allison spricht ihn aber auf Jo an. Carter entschuldigt sich, erklärt, dass Jo ihm so wunderbar bei den Kindern geholfen hat und auch für ihn da war. Dadurch sind sie sich näher gekommen. Carter gesteht Allison, dass er Jo liebt. Andy kommt herein und erklärt, dass Zane geflohen sei. Carter will sofort Henry verständigen.

Bei GD ist Parrish auch am nächsten Tag immer noch sehr höflich und fröhlich. Parrish erklärt, dass er ein Gerät erfunden hat, dass Adrenalin unterdrücken kann und damit Aggressionen in gute Laune umwandelt. Zane erklärt Fargo kurz darauf, dass er versucht, Jo und Carter zu finden und Fargo das auch tun sollte. Kurz darauf findet Andy ihn aber und nimmt ihn wieder gefangen. Jo kann Andy aber überwältigen.

Carter und Allison sind bei Henry und Grace, die erzählen, dass die meisten Menschen von Eureka irgendwie umgepolt wurden. Andy klopft an der Tür und Henry und Grace öffnen ihm, während Carter und Allison sich verstecken. Andy sucht nach Zane, aber sie geben ihm keine Auskunft und wimmeln ihn wieder ab. Allerdings glaubt Andy ihnen nicht und nimmt beide gefangen. Allison ist von der Vorgehensweise schockiert. Weniger später kommen Jo und Zane zum Haus und finden Allison und Carter. Da sich Jo und Carter beinahe küssen, wird Zane schlagartig klar, was zwischen den beiden passiert ist. Fargo und Holly kommen dazu und sie sammeln die Informationen. Sie kombinieren, dass das Gerät von Parrish für die Umpolung zuständig ist und Andy so die Kontrolle erhalten hat. Sie wollen das Computersystem hacken und das Gerät nutzen, um den Vorgang umzukehren und Andy auszuschalten.

Zane und Jo haben sich zum Raumschiff begeben. Dort erklärt Jo, dass sie nach ihrem Verschwinden jemanden brauchte und sie sich in Carter verliebt habe. Unterdessen haben sich Fargo und Holly bei GD in den Lüftungsschacht begeben und wollen den Computerprozessor lahmlegen. Carter und Allison haben sich mit Andy getroffen und werden zu Henry und Grace geführt, an denen das Gerät von Parrish vorgeführt werden soll. Sie sollen Andy möglichst ablenken. Andy ahnt aber schon, dass was im Gange ist und startet das Gerät. Jo und Zane werden unterdessen von einer riesigen Version von Martha entdeckt. Zane versucht mit einer Kapsel aus dem Raumschiff zu fliehen. Unterdessen hat Fargo begonnen, den Prozessor von S.A.R.A.H. zu entfernen, aber sie wird darauf aufmerksam und eine Andy-Kopie ist auf dem Weg. Jo und Zane werden derweil von Martha verfolgt und angegriffen, aber Zane kann mit riskanten Manövern dafür sorgen, dass sie durchkommen. Holly kann einen Andy aufhalten, sodass Fargo den Prozessor lahm legt. Zane kann das System hacken und in dem Moment, als Andy die Gehirnwäsche starten will, wird alles umgekehrt. Henry und Grace passiert nichts, die Andys werden aber ausgeschaltet.

Fargo übernimmt wieder die Führung bei GD und verteilt auch die anderen Jobs, sodass wieder alles wie früher ist. Auch Jo ist wieder Sicherheitschefin. Jo sucht erneut das Gespräch mit Zane und erklärt, dass sie gerne mit ihm befreundet sein wolle. Er erwidert, dass dies etwas dauern könnte, weil er sich erst mal an die Situation gewöhnen müsse. Auch Carter redet mit Allison und entschuldigt sich dafür, dass die Dinge so sind, wie sie sind. Carter schlägt vor, dass Allison mit Jo, Jenna und ihm zu Abend isst. Allison stimmt dem zu, weint dann aber, als Carter das Essen vorbereiten geht.

Ein Mann stellt fest, dass Allison weint. Beverly erklärt, dass es dran liegt, dass ihr alles vollkommen real vorkommt, was in ihrem Kopf passiert. Sie erklärt, dass die besten Wissenschaftler nun für sie arbeiten, ohne dass sie es mitbekommen. Man sieht, wie die gesamten Crew des Raumschiffs komaähnlich in einem Raum liegt und verkabelt ist.