FANDOM


Viele Bewerber versammeln sich um Fargo, als dieser Freiwillige für eine Weltall-Mission sucht. Unterdessen plagen Allison andauernde Kopfschmerzen, Carter plant einen Ausflug und Jo erhält spezielle Linsen, mit denen sie mögliche Sicherheitsrisiken vorhersehen kann.

Handlung Bearbeiten

Fargo hat eine Werbung für das Weltraumprojekt veröffentlicht, denn er sucht Männer, die sich daran beteiligen. Die ganze Stadt ist in Fieber und bedrängt Fargo. Vincent kann die Meute erst mal abhalten und Fargo und Holly können sich in Ruhe unterhalten. Fargo überlegt, wie er die 20 Leute auswählen soll, als Dr. Parrish das Gespräch unterbricht und seine Idee vorstellt: Fargo solle sich bestechen lassen.

Allison begrüßt Carter am Morgen, hat aber immer noch Kopfschmerzen. Sie will nicht zum Arzt gehen. Carter erzählt, dass er im Sommer mit Allison und den Kindern wegfahren will, und Allison freut sich. Sie will es aber erst im August machen. Plötzlich kommt Zane herunter, der offenbar bei den Carters übernachtet hat. Kurz darauf folgt Jo, die wegen ihres abgebrannten Hauses derzeit bei Carter wohnt.

Etwas später sind Zane, Jo, Fargo und Carter bei GD und Zane probiert Kontaktlinsen an Jo aus. Dadurch kann sie nun mit bloßem Auge Probleme bei GD erkennen, da sie die Räume automatisch scannen kann. Sie stellt fest, dass es auch bei Menschen funktioniert. Bevor sie mehr probieren kann, ruft Parrish an, der ein Sicherheitsproblem hat. Jo und Carter machen sich auf den Weg und reden über Zane. Jo meint, dass es eine einmalige Geschichte gewesen sei und ihr es vor allem wegen Zoe leid täte. Parrish beschwert sich schließlich, dass er sabotiert werde. Als sich Carter das genauer anschaut, sieht Jo schon, dass er gleich einen kleinen Unfall haben wird. Er wird mit einer schleimigen, kalten Masse überschüttet.

Allison umsorgt Carter, als Holly dazu stößt und sich wundert, dass Allison sich nicht für das Space-Programm bewirbt. Sie hält Allison für überaus geeignet. Carter fragt Allison, ob sie wirklich nicht in den Weltraum will und sie verneint den Wunsch erneut. Unterdessen führen Fargo und Holly die ersten Interviews und lassen sich Erfindungen vorzeigen. Mit dabei ist auch Dr. Parrish, der aber abgelehnt wird und überhaupt nicht glücklich darüber ist. Er meint, dass es noch nicht vorbei sei. Henry bewirbt sich danach und kommt locker in die nächste Runde. Sie haben noch viele weitere Bewerber und machen erst mal eine Pause. Fargo bietet Holly dabei an, dass sie ihn Douglas nennen dürfe. Fargo traut sich schließlich, sie zum Essen einzuladen, und Holly ist geschmeichelt.

Carter erzählt Jo gerade von Hollys Angebot an Allisons, am Space-Programm teilzunehmen, und dass er es nicht so toll fände, wenn sie sechs Monate weg wäre, als sie plötzlich sehen, wie sich Parrish und Dillon streiten. Jo erkennt, dass es gleich eine Explosion geben wird, und kann es gerade so verhindern.

Allison hat noch immer starke Kopfschmerzen, was Henry auffällt. Sie hat in einem Buch gestöbert, dass sie geschrieben haben soll. Carter stößt dazu und Henry macht eine Anspielung wegen des Space-Programms. Allison sagt erneut, dass sie nicht fahren will, doch Carter hat sich eine Linse von Jo geliehen und erkennt, dass Allison mit 77%er Wahrscheinlichkeit doch lieber fahren würde. Als Carter gegangen ist, versucht Henry noch mal deutlich zu machen, dass sie unbedingt fahren sollte.

Carter und Jo sind im Café Diem und sehen, dass sich Parrish gleich verschlucken wird. Carter verhindert dies, doch Parrish regt sich nur auf, dass alle ihn ärgern wollen. Kurz darauf sehen Carter und Jo, dass es eine Explosion geben wird, der sie spontan ausweichen. Sie werden von allen anderen Menschen im Café komisch angeschaut, weil noch nichts passiert ist. Sie machen sich aber sorgen, weil in den nächsten Stunden wohl die Explosion geschehen könnte. Carter evakuiert vorsorglich das Café.

Fargo und Holly haben die nächsten Bewerber vor sich und Jo versucht Zane zu erklären, was sie gesehen haben. Sie möchte, dass Zane die Linsen repariert, weil sie möglicherweise kaputt sind. Carter verhört unterdessen Parrish, weil er glaubt, dass die drohende Explosion mit ihm zusammenhängen könnte. Parrish erklärt, dass seine Experimente ungefährlich seien und beschwert sich wieder, wie mit ihm umgegangen wird. Er meint, er verdient es, bei dem Programm dabei zu sein, weil es das bedeutendste wissenschaftliche Projekt des Jahrtausends ist und jeder, der behauptet, nicht dabei sein zu wollen, lügt. 

Carter und Jo besprechen im Anschluss ihre weitere Vorgehensweise. Fargo und Holly kommen hinzu und erzählen von den Bewerbungen. Holly erklärt begeistert, dass Fargo die Bewerber so gut liest und schon nach wenigen Sekunden weiß, ob sie geeignet sind oder nicht. Carter nimmt sich Fargo bei Seite und dieser gesteht, dass er sich auch ein paar Kontaktlinsen genommen hat. Zane wird klar, warum es jetzt Probleme mit den Linsen gibt, weil man nur ein Paar gleichzeitig benutzen darf. Der Prozessor musste zu viele Informationen verarbeiten. Als Jo erzählt, dass sie den Prozessor schnell wieder zum Laufen bringen müssen, weil Zane sonst stirbt, stößt dieser sich vor Schreck und muss auf der Krankenstation behandelt werden. Dort beschwert er sich, dass Jo ihm nichts gesagt habe. Er sagt auch, dass es Wochen dauern kann, bis der Prozessor wieder funktioniert. Dank Allisons Hinweis ist es aber möglich, mit Henrys Hilfe, die bereits aufgezeichneten Informationen noch mal virtuell aufzurufen.

Carter lässt sich noch von Allison die defekten Kontaktlinsen heraus nehmen und nutzt die Gelegenheit, ihr zu sagen, dass er damit umgehen könnte, wenn Allison am Space-Programm teilnehmen möchte. Unterdessen hat Holly die nächsten Bewerber schon alleine durchgenommen, als Fargo sie aufsucht und ihr die Wahrheit gesteht. Er gibt zu, dass er Holly beeindrucken wollte. Diese ist aber sauer, dass er bei diesem wichtigen Projekt eine experimentelle Technologie ausprobiert hat. Erbost verlässt sie den Raum.

Henry rekonstruiert die bisherigen Daten der Linsen und Jo macht sich Vorwürfe, dass sie Zane nicht vorher alles gesagt hat. Carter will eine bestimmte Stelle noch mal sehen und verlässt das virtuelle Café Diem. Es wird deutlich, dass die Explosion bei GD ihren Ursprung haben wird. Sofort lassen sie das gesamte Gebäude evakuieren. Auch das FTL wird in Sicherheit gebracht und Holly ist begeistert, wie souverän Fargo mit der Notsituation umgeht. Carter fragt unterdessen Henry, wie Grace auf seinen Wunsch, am Space-Programm teilzunehmen, reagiert habe. Diese sei sehr dafür gewesen, weil sie den Wunsch respektiert und ihn in allem unterstützt. Carter erklärt, dass er selbiges Allison gesagt habe und Henry freut sich sehr darüber. Sie werden aber abgelenkt, als sie im virtuellen Café Diem Teile von Dillons Experiment gefunden haben, die hochexplosiv sind. 

Jo will von Zane wissen, wie weit er schon gekommen ist. Er erklärt ihr alles und spielt darauf an, wie man jemanden mit Informationen versorgt. Jo entschuldigt sich. Sie wusste einfach nicht, wie sie es ihm sagen soll. Zane meint, dass sie also etwas für ihn empfinde, doch Jo behauptet, dass sie schon wisse, dass sie beide nicht zusammen funktionieren. Zane bringt den Prozessor wieder zum Laufen. Unterdessen fragt Carter Dr. Dillon, was er von den Teilen wieder erkennt. Dillon erklärt, dass die zukünftige Explosion aber nichts mit seiner Erfindung zu tun haben kann, weil die aufgezeichneten Flammen nicht von einer Plasmaexplosion stammen können. So kommen Henry und Carter auf die Theorie, dass der Prozessor selbst die Explosion verursachen wird. Zane stellt auch schon fest, dass der Prozessor zu heiß wird, und will ihn kühlen, während Carter sich um Fargo und Parrish kümmern muss, weil Parrish herausgefunden hat, dass Fargo nicht gerecht war. Zane will, dass Jo sich in Sicherheit bringt, doch diese will bleiben.

Als Carter zu Fargo und Parrish stößt, fällt ihm die Erfindung von Parrish wieder ein. Er vermutet, dass man damit den Prozessor kühlen könnte. Dafür muss Jo allerdings ein schwer zu erreichendes Ventil öffnen. Zane kann ihr gerade noch so helfen und die Temperatur sinkt in letzter Sekunde.

Im Café Diem ist Jo immer noch unsicher, was sie mit Zane machen soll. Carter erklärt, dass sie es vielleicht einfach laufen lassen sollte. Unterdessen sitzen Holly und Fargo zusammen und er erklärt, dass er Parrish noch eine Chance geben wird. Sie findet es gut. Fargo behauptet schließlich, dass er gesehen hätte, wie Holly ihn küsst, doch diese ist sich unsicher, entschuldigt sich und geht. Fargo wirkt aber nicht allzu betrübt oder demotiviert.

Allison und Carter essen Zuhause und sie erklärt ihm, dass sie trotz seines tollen Angebotes nicht am Programm teilnehmen werde. Es war zwar ihr Traum, aber ihr jetziges Leben ist ebenfalls traumhaft. Carter wird von Henry angerufen, der ihn bittet, zu GD zu kommen. Henry hat sich die weiteren Daten des Prozessors angeschaut. Das System sagt voraus, dass Allison mit 99%er Wahrscheinlichkeit ein Sicherheitsrisiko darstellt.