FANDOM


An Weihnachten sorgt ein holographisches Buch, das als Geschenk für die kleine Jenna gedacht ist, für ungewöhnliche Veränderungen in Eureka.

Handlung Bearbeiten

Es ist Heiligabend und Carter und Allison treffen letzte Vorbereitungen für das Fest. Während Allison noch einmal los muss, um einen speziellen Akkut für ein Geschenk für Jenna zu besorgen, schleicht sich Carter davon, um mit Andy und Vince zu testen, ob sein Geschenk für die Stadt auch funktionieren wird. Mit Hilfe von Henry und Fargo will er eine Winterlandschaft über Eureka zaubern.

Zuhause lesen Zoe und Kevin ihrer kleinen Schwester derweil eine Geschichte vor, weil sie einfach nicht schlafen will. Da die Kleine auch anschließend nicht ins Bett will, beschließen die drei, dass Jenna eines ihrer Geschenke bereits am Heiligabend öffnen darf. Sie wählt ein Buch aus, das Allison für sie eingepackt hat. Kevin sieht, dass es ein holographisches Buch ist, das noch einen Akku benötigt, und nutzt einen von seinen modifizierten Batterien, um das Holobuch zu starten.

Unterdessen hat der Super-Photonen-Generator, der für den Schnee über Eureka sorgen sollte, eine Fehlfunktion und hüllt ganz Eureka und seine Bewohner in ein gleißendes Licht. Als Carter dann an sich hinunter blickt, bemerkt er, dass er zu einer computeranimierten Figur geworden ist. Auch den anderen ist es nicht anders ergangen. Vince erklärt, dass dies wohl daran liegt, dass ihre Augen aufgrund des Photonenstrahls das Licht nun anders wahrnehmen. Carter ruft sofort Allison an, die bei GD Henry und Fargo getroffen ist, die an dem Generator herumgespielt haben. So erfährt Carter schließlich, dass er ein Leck, das am Generator entstanden ist, per Hand stopfen muss.

Auf dem Weg dorthin bemerken Andy und Carter, dass es plötzlich Tag geworden ist. Zuhause spielen Jenna, Kevin und Zoe mit dem holographischen Buch und bemerken nicht, dass sie mit ihren Veränderungen dort Einfluss auf die Außenwelt nehmen. 

Als Jenna ein Rentier in ihrem Buch anklickt, taucht neben Carters Wagen plötzlich ein Cartoon-Reh auf, das das Auto rammt. Erst jetzt fällt Andy auf, dass sie nicht mehr computeranimiert erscheinen, sondern als Zeichentrickfiguren bekannter Trickfime durch den Wald fahren. Carter erschreckt sich vor seinem eigenen Spiegelbild so sehr, dass er das Auto gegen einen Baum fährt. Unverletzt können Andy und Carter den Jeep verlassen, der aufgrund der Aktion jedoch sauer ist und Carter erklärt, dass er es ein für alle Mal satt hat, von ihm nur als Objekt gesehen zu werden. Wütend fährt er davon und lässt Andy und Carter alleine im Wald zurück.

Unterdessen glauben Allison und Henry, dass der Grund für ihre momentane Situation der holographische Projektor von Vincent sein könnte, der mit dem Photonen-Generator gekoppelt ist. Gemeinsame machen sie sich auf den Weg zu Vincent, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Zuhause haben Zoe, Jenna und Kevin noch nicht bemerkt, das ihre Spielerei mit dem holograpischen Buch die Welt beeinflusst. Kevin, dem es allmählich langweilig wird, kann die Mädels überzeugen, dass die Geschichte einen Bösewicht braucht, und lässt mehrere Ninja-Schneemänner direkt vor Carter und Andy auftauchen. Joe kann sie mit einem Hubschrauber retten, welcher jedoch schließlich auch abstürzt. Erst als Joe ihr Prinzessinenkleid - sie selbst sieht aus wie Schneewittchen - als Rettungsschirm benutzt, kommen sie wieder sicher zur Erde.

Allison kann derweil den Jeep, der zurück in Eureka ist, überreden, dass er sie zu Carter fährt. Dieser klettert gerade gemeinsam mit Andy und Jo den Berg zum Generator hinauf. Unterdessen probieren Kevin, Jenna und Zoe ein paar weitere Einstellungen aus und lassen die Bewohner von Eureka schließlich zu Knetfiguren werden.

Durch einen Pfiff löst Jo versehentlich eine Lawine aus, die Andy zurück ins Tal stößt, während sie und Carter sich mit einem Eisbären auseinander setzen müssen. Dieser stellt sich jedoch bald als Taggert heraus, der sie in seine Höhle einlädt. Taggert gefällt seine neues Leben als Eisbär richtig gut. Jo bleibt bei ihm zurück, während sich Carter auf die Suche nach Andy begibt. Dabei spricht Jo mit Taggert darüber, dass sie als einzige an Heiligabend arbeiten wollte, und Taggert macht seiner Ex-Freundin klar, dass sie hin und wieder auch mal Spaß haben darf.

Schließlich erreichen Henry und Fargo S.A.R.A.H. und erkennen, dass das Signal, das von dem Haus ausgeht, anscheinend etwas mit ihrer Situation zu tun hat. Allerdings können sie nicht näher an das Haus herankommen, da S.A.R.A.H ein Schutzschild um sich herum generiert hat. Während Allison schließlich Carter erreicht, haben Henry und Fargo einen riesigen Schneeball gebaut und wollen diesen durch S.A.R.A.H.s Schutzschild werfen, was ihnen jedoch nicht gelingt. Viel schlimmer ist jedoch, dass Fargo durch ein Missgeschickt in S.A.R.A.Hs Schutzschild gerät und anscheinend zu Schmelzen beginnt.

Am Generator treffen Allison, Andy und Carter schließlich auf Dr. Drummer, der die gleiche Idee wie sie hatte und sich den Generator angesehen hat. Er erklärt, dass der Generator sich nicht mehr steuern lässt, es sein denn, sie fänden eine starke Stromquelle. Glücklicherweise hat Allison den Akku mitgenommen, den sie eigentlich für Jennas Geschenk brauchte, und erkennt, dass das Buch, das sie ihrer Tochter geschenkt hat, die Signalstörung mit dem Generator verursacht haben könnte. 

Während sie versuchen, das Gerät zu reparieren und darüber philosophieren, dass an Weihnachten nicht immer alles perfekt sein muss, solange man die Familie beieinander hat, taucht ein riesiger Schneemann-Ninja auf und macht sich auf den Weg nach Eureka. 

Als der "Sninja", wie Carter das Ungetüm nennt, S.A.R.A.H erreicht hat, bemerken auch die Kinder, dass etwas nicht stimmt. Plötzlich beginnt die Erde zu beben. Als sie vor die Tür gehen, können sie nicht fassen, dass vor ihren Augen ein animierter Schnee-Ninja vorbei läuft. Schnell wird ihnen klar, dass sie für den Schlamassel verantwortlich sind und überlegen, wie sie die Sache rückgänging machen können. Da sie das Buch nicht einfach herunterfahren können, beschließen sie, es ein wenig zu modifizieren. Kevin programmiert das Spiel um, so dass alle Charaktere nun aus Anime-Figuren mit Superkräften bestehen.

So gelingt es schließlich Fargo, den mittleweile von Sninja gefangen genommenen Henry zu befreien. Dann mutiert jedoch auch der Sninja und erst Jo und Carter können ihn endgültig zur Strecke bringen. Der explodierende Schneemann überzieht Eureka dann mit einer Schneeschicht. 

Schließlich gelingt es auch Allison und Drummer, den Generator umzuprogrammieren und wieder in Betrieb zu nehmen. Alles wird wieder normal und Carter freut sich, als Allison und Andy unversehrt nach Eureka zurückkehren.

Am nächsten Morgen treffen sich alle in Carters Haus, tauschen Geschenke aus und freuen sich auf die Feiertage.